Archiv | März, 2012

Und schon wieder Wulff …

1 Mrz

Das Präsidialamt……..

(hier eine kurze Anmerkung dazu:

Das Bundespräsidialamt ist eine oberste Bundesbehörde, die den Bundespräsidenten bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben  unterstützt. An der Spitze steht der Chef des Präsidialamtes als protokollarisch ranghöchster deutscher Staatssekretär.

Das Bundespräsidialamt

  • berät den Bundespräsidenten in allen Fragen seiner Amtsführung,
  • informiert den Bundespräsidenten über alle wichtigen innen- und außenpolitischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Angelegenheiten,
  • bereitet die Entscheidungen, Reden und sonstigen Äußerungen des Bundespräsidenten vor und
  • führt die Aufträge des Bundespräsidenten aus oder leitet diese an die zuständigen Ministerien und Behörden weiter.)

Also nochmals … das Präsidialamt hat entschieden, dass Herrn Wulff nach seinem Rücktritt der Ehrensold

(allein dieser Begriff!! …  Wo nichts derartiges ist, kann es auch nicht besoldet werden. Das erinnert mich an eine kurze Episode, die ich vor Jahren las: Treten zwei Ritter im Kampf gegeneinander an. Der erste brüstet sich: Ich kämpfe für die Ehre! … Darauf der zweite: Ich kämpfe für Geld. Jeder kämpft eben für das, wovon er am wenigsten hat.   🙂  )

in Höhe von jährlich 199.000,– Euro zusteht.

Er kann zudem auch noch eine Sekretärin, ein Büro, einen Fahrer und – im Bedarfsfall – persönlichen Schutz durch Bodyguards in Anspruch nehmen. Weder die Sekretärin, noch der Fahrer, noch der Leibwächter werden aus reiner Nächstenliebe für Herrn Wulff tätig sein wollen. Wären diese Kosten demzufolge noch den 199.000,– Euro zuzurechnen.

In den letzten Monaten war Herrn Wulff in der Presse, aufgrund seines „Kostenbewusstseins“, der Titel „Schnäppchenjäger“ zugestanden worden. Da kann ich nur sagen: das größte Schnäppchen hat er jetzt gemacht. 🙂

Ob er wohl so ehrenhaft ist, diesen Sold abzulehnen?

Advertisements